S-UBG investiert Wachstumskapital in SATO

Der Schneidtechnikanbieter ist nach Nachfolgeregelung auf Wachstumskurs. Die S-UBG investiert in das Mönchengladbacher Unternehmen und hält damit ein Drittel der Gesellschafteranteile der SATO GmbH, während die restlichen Anteile zu gleichen Teilen bei Geschäftsführer Holger Kerkow und Frank Heesen liegen. Beide hatten nach Ausscheiden des Unternehmensgründers Anton Hubert im Mai 2017 die Unternehmensgruppe übernommen.
Die beiden Nachfolger haben den Personalstamm wieder auf rund 50 Mitarbeiter ausgebaut und bereits diverse Produktinnovationen umgesetzt. „Mit dem Wachstumskapital der S-UBG möchten wir das weitere Wachstum der SATO GmbH beschleunigen“, sagt Kerkow. „Durch die Nachfolger im Management und den bislang erfolgten Ausbau ist SATO solide aufgestellt. Unsere beiden Mitgesellschafter bringen die nötige Expertise mit, um die positive Unternehmensentwicklung weiter voranzutreiben“, so Harald Heidemann, Vorstand der S-UBG Gruppe.

 

 

 

 

Hat dieser Beitrag ihnen gefallen?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on linkedin
Auf Linkedin teilen
Share on xing
Auf Xing teilen

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.