Für Startups

Game Changer benötigen Kapital – bis zur Erreichung des Markteintritts und ersten Umsätzen häufig mehr als geplant. Zusammen mit unseren Partnern bieten wir Finanzierungen für innovative Startups von Seed bis Later Stage. Neben Geld organisieren wir mit unserem Netzwerk eine Plattform für den Wissenstransfer und die Kooperation zwischen Startups und Mittelstand, direkte Kontakte zu Industrie-Experten, uvm.

Seed Fonds III für die Region Aachen und Mönchengladbach

Der Seed Fonds III für Aachen & Mönchengladbach (SFA&MG III) investiert Eigenkapital und mehr in innovative Startups aus der Region Aachen, Mönchengladbach, Rheinland (Niederrhein) und Umgebung. Als regional agierender Fonds finanzieren wir innovative Branchen und Technologiefelder, vorzugsweise mit B2B -Bezug. Dabei sind wir nicht auf bestimmte Sektoren festgelegt.

Unser Fondsportfolio erstreckt sich von Medizintechnik, Bio-Technologie und Pharma über industrielle Software und Mobilitätsdienstleistungen bis hin zu Logistiklösungen und Fin-Tech. Als Seed Fonds stellen wir Startups unserer Region in der Seed Phase und darüber hinaus bis zu 3 Mio. € Eigenkapital zur Verfügung (mit Co-Investoren auch mehr), um innovative Geschäftsmodelle und Technologien zu entwickeln und zu vermarkten.

 

Quick-Facts zu unserer aktuellen Fonds-Generation:

  • 22 Mio. € Fondsvolumen im 3. Fonds
  • Frühphasen Startups - bis ca. 18 Monate ab Eintragung bzw. operativem Start
  • Sitz oder Betriebsstätte in unserer Investment-Region
  • Maximal 3 Mio. € Investment pro Startup, 1 Mio. € in der ersten Runde
  • Meistens Co-Investments- damit auch höhere Investments möglich

Die Seed Fonds Initiative wurde ursprünglich im Jahr 2007 durch die NRW.Bank ins Leben gerufen. Neben Aachen gibt es Seed Fonds z. B. auch in Wuppertal und Paderborn. Gemessen am investierten Kapital und den eingegangenen Beteiligungen dürfen sich die Seed Fonds Aachen als die insgesamt größten und erfolgreichsten bezeichnen.

Unser erster Seed Fonds wurde mit Start der Seed Fonds Initiative im Jahr 2007 aufgelegt und verfügte über ein Gesamtvolumen von 8 Mio. €. Der erste Seed Fonds Aachen ist seit einiger Zeit aus investiert.

Die  Generation Seed Fonds II verfügt über ein Volumen von ca. 15 Mio. €. Es befinden sich aktuell einige sehr erfolgreiche Unternehmen in seinem Portfolio und entwickeln sich über die nächsten Jahre bis zum Exit. (->aktuelles Portfolio)

Der SFA&MG III stellt unsere dritte und bislang größte Fondsgeneration dar. Der Fonds verfügt über ein Volumen von über 20 Mio. € und ging im April 2018 offiziell an den Start. Unsere Investoren sind die NRW.Bank, die DSA Invest II GmbH und die Sparkassen Aachen, Heinsberg und Mönchengladbach. (->unsere Investoren)

Wir investieren bis zu 1,0 Mio. € in der ersten Runde in Unternehmen der Seed Phase. Diese sollten nicht älter als 18 Monate bzw. nicht länger operativ sichtbar sein. Viele unserer Investments tätigen wir mit Co-Investoren bzw. Business Angels. Zum einen lassen sich so auch Finanzierungsrunden über 1,0. Mio. € realisieren, zum anderen können wir branchenspezifisches Know-how, wertvolles Netzwerk und viel Erfahrung mit einbringen. Über alle Finanzierungsrunden liegt der Finanzierungsumfang des SFA&MG III bei max. 3,0 Mio. €.


Interesse geweckt? Auf der Suche nach Kapital? Dann sprecht uns an!

Diese Infos benötigen wir von euch:

Team

Der wichtigste Faktor überhaupt! Warum und wie arbeitet ihr zusammen, wer macht bei euch was?

Pitch Deck

Stellt alle Infos über euer Geschäftsmodell zusammen. Schaut auch in die Knowledge Base.

Kapitalbedarf

Zeigt uns übersichtlich auf, wie viel Geld ihr woher haben wollt und was genau ihr damit vorhabt.

Unicorn?

Oder Eintagsfliege? Warum seid hr wirklich anders und wir gut beraten, genau bei euch zu investieren


Was passiert dann? Unser Prozess:

1. Erstkontakt
Wir sind auf vielen Wegen erreichbar. Triff uns auf Events, ruf uns an oder nutze unser Kontaktformular. Im ersten Schritt schauen wir uns euer Pitchdeck an und prüfen so, ob ein Investment für uns in Frage kommt. Meistens kommen dabei bereits Fragen auf, die wir kurz auf persönlichem Weg klären können.
2. Evaluierung
Nach der positiven Prüfung der ersten Unterlagen stellen wir ein neues Projekt intern im Team vor und holen so Einschätzungen, Erfahrungen oder Branchen-Know-how ein. Oft steht dann eine zusätzliche Recherche an. Alle Ergebnisse, offene Fragen, usw. teilen wir euch dann mit.
3. Termin(e) vor Ort
Nach Sichtung der Unterlagen und interner Besprechung vereinbaren wir einen persönlichen Termin, in dem Fragen geklärt werden und wir uns kennenlernen können. Das wichtigste dabei ist, dass ein gemeinsames Verständnis gefunden wird und klar ist, in welche Richtung man sich entwickeln will.
4. Term Sheet
Wenn menschlich, thematisch und auch sonst alles klar ist, wird das gemeinsame Verständnis im Term Sheet zusammengefasst. Dieses unterzeichnen alle Investoren und Gründer. Klassische Bestandteile sind: Bewertung, Investitionssumme, Mittelverwendung und Regeln zur Zusammenarbeit.
5. DD und Board Entscheidung
Mit unterzeichnetem Term Sheet werden die Due Diligence (DD) Prüfungen eingeleitet. Von Fall zu Fall wird sich dabei mit den Themen Markt, Technologie, Recht, Finanzen und anderen Themen befasst. Die DD-Prüfer sind unabhängige Experten auf ihrem Gebiet. Die finale Entscheidung fällt dann in unserem Board-Meeting.
6. Verträge und Notar
Nach positiver Board Entscheidung werden die Beteiligungsverträge gestaltet. Dazu wählen wir eine erfahrene Kanzlei aus unserem Netzwerk aus, die sich bestens in der Startup-Szene auskennt. Mit den fertigen Verträgen müssen wir dann noch zum Notar, der diese beurkundet. Willkommen im Portfolio!

Knowledgebase

In unserer Knowledgebase wollen wir euch ein wenig Fachvokabular vermitteln und können vielleicht ein paar Fragen beantworten, bevor sie aufkommen. Uns ist es wichtig, in allen Fragen mit unseren Partnern auf Augenhöhe zu kommunizieren. Dafür ist ein gemeinsames Verständnis unabdingbar.

Pitch Deck

Das Pitch Deck fasst alle relevanten Informationen, die z. B. ein Investor für die erste Beurteilung benötigt, kompakt zusammen. Das Pitch Deck hat heute weitestgehend

Mehr lesen

Business Angels

Neben den berühmten FFF und VC Investoren, kommen auch Business Angels als Start-Up Finanzierer in Betracht. Sie bringen neben Geld oft auch Know-how und Netzwerk.

Mehr lesen

Trade-Sale und IPO

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eines profitablen Exits. Neben dem direkten Verkauf kommt auch ein Börsengang in Frage, wenn das Unternehmen groß genug ist.

Mehr lesen

Venture Capital Fund

Ein Venture Capital (VC) Fonds investiert Geld, Netzwerk und ggf. weitere Ressourcen in junge Unternehmen, die sich in frühen Phasen der Geschäftsentwicklung befinden.

Mehr lesen

Due Diligence

In Due Diligence (DD) Prüfungen erfahren die Investoren alles wichtige über das Start-Up. Typische Bereiche sind Management, Commercial, Financial und Legal.

Mehr lesen

Fonds-Laufzeit

Ein VC-Fonds investiert in frühen Phasen Geld in vielversprechende Start-Ups. Damit geht er voll ins Risiko und verdient nur dann Geld, wenn der Wert des Unternehmens steigt.

Mehr lesen

Investor-Reporting

Investoren wollen wissen, wie sich die Unternehmen im Portfolio entwickeln. Dazu werden einige wichtige Geschäftszahlen erhoben und reportet. Unser Reporting ist kompakt.

Mehr lesen

Investition & Exit

VC-Gesellschaften investieren Kapital, Know-how und in vielversprechende Start-Ups. Das ist eine Partnerschaft auf Zeit, an deren Ende ein rentabler Exit stehen sollte.

Mehr lesen

Smart Money

Neben Eigenkapitalfinanzierungen bieten wir auch die Möglichkeit, gezielte Hilfen, Coachings oder Expertengespräche in Anspruch zu nehmen. Dazu stehen zusätzlich Fremdkapitalmöglichkeiten zur Verfügung, falls sie benötigt werden. Sprecht uns gerne auf diese Möglichkeiten an.

Patent Strategy

Patent Strategy

Patentanmeldung, Erweiterung des Portfolios, kontinuierliche Analysen sowie die Internationalisierung sind Tätigkeiten, die bei know-how intensiven Vorhaben eine besondere Bedeutung besitzen.

Reporting & Controlling

Make or Buy Decisions

Der Aufbau eines geeigneten und unkomplizierten Reportings ist -professionell aufgesetzt - im laufenden Betrieb leicht zu handeln. Wir unterstützen beim Nachhalten der notwendigen Dokumentation und empfehlen Steuerberater oder passende Controlling-Templates.

Geographie und Regulatorik

Geographie und Regulatorik

Going USA, China, India: Der internationale Markteintritt erfordert das Wissen um Gepflogenheiten und Richtlinien im jeweiligen Absatzmarkt. Auch die Gründung einer Entität z. B. in den USA und deren Governance benötigt ein Kooperations-Netzwerk, dessen Aufbau mit dem Starterkit finanziert werden kann.

Market Entry Strategy

Market Entry Strategy

Der Markteintritt und damit verbunden Vermarktungsmöglichkeiten, Vertriebskanäle und industriespezifische Strategien sind für Gründer von elementarer Bedeutung. Deswegen können sie im Rahmen des Starterkits bei Bedarf Beratung in Anspruch nehmen oder den Markteintrittsprozess von erfahrenen Entrepreneuren begleiten lassen.

Finance Strategy

Structure of Internal Organization

Structure of Internal Organization

Mit dem Unternehmenswachstum wachsen auch interne Strukturen. Kernaufgabe der Geschäftsführung ist es, den Überblick über die Prozesse zu behalten. Mit dem Starterkit bieten wir jungen Gründern Unterstützung in dieser Kernaufgabe durch die Vermittlung von Methodenwissen und persönlichen Coachings.

HR & Recruiting

HR & Recruiting

Menschen gewinnen und dauerhaft für die gemeinsame Sache begeistern: Das Starterkit unterstützt den Aufbau eines professionellen Web-Auftritts, der Entwicklung der Unternehmensphilosophie und vereinfacht den Zugang zu diversen HR-Beratern und Expertennetzwerken.

Ressource Management

Ressource Management

Die Beeinflussung des Liquiditätsverlaufs ist insbesondere bei Startups, deren Geschäftsmodell auch kostspielige Hardware benötigt, mit verschiedenen Maßnahmen wie z.B. Factoring wichtig. Wir stellen die richtigen Verbindungen zu Dienstleistern her, die ein derartiges Ressource-Management unterstützen.

Make or Buy Decisions

Make or Buy Decisions

Der flexible Aufbau in der Wertschöpfungskette ist zentraler Aspekt bei Startups, die begrenzt über Liquidität verfügen und die gleichzeitig früh mit ersten Produktversionen am Markt sichtbar werden wollen. Das Starterkit unterstützt die Finanzierung von Beratung, Entwicklungs- und Produktionspartner zum Scale Up.

Ihr seid bereit? Das Pitch Deck ist fertig? Oder habt ihr noch Fragen?

Hier nehmt ihr direkt persönlichen Kontakt zu unseren Mitarbeitern auf.